Philipp Engel

Wann für Philipp Engel die Karriere als Schlagersänger begann ist umstritten. Die Einen behaupten, er sei mit dem Gesicht zur Stereoanlage geboren, andere wollen ihn bereits als Vierjährigen mit der Trommel um den Weihnachtsbaum haben laufen sehen. Gesungen hat er jedenfalls immer schon gerne; so machte er seine ersten Bühnenerfahrungen im Schulchor und bei Talentwettbewerben, bei denen er mit Hits von Elvis Presley begeisterte.

Obwohl für Philipp Engel bereits feststand, dass Musik genau das ist, womit er seinen Lebensunterhalt verdienen möchte, absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Dachdecker, einfach, um einen handfesten Beruf ausüben zu können. Den Willen Musik zu machen verlor er dabei niemals aus den Augen, im Gegenteil – er lernte sein Produzententeam kennen, das ihm einen Hit nach dem anderen auf den Leib schneidert.

Philipp Engel

Mit Titeln wie „Ich klau dem Teufel die Kohlen“, „Ti Amo Ma Tu“ oder „Du schlägst mein Herz K.O.“ (mehrere Wochen unter den TOP 30 der deutschen Party- und Schlagercharts) weiß Philipp Engel seinem Publikum richtig einzuheizen. Balladen wie „Please Don’t Cry – wenn die Sehnsucht verbrennt“ bringen seine romantische und einfühlsame Ader zum Vorschein. Nummern wie „Summer Of Love“, die im leichten Reggae-Stil produziert sind, demonstrieren das Spektrum seines musikalischen Könnens.

Seine Fans, die ihm treu ergeben auf nahezu alle Konzerte folgen, bezeichnen diese CD gerne als das „Spiegelbild seines musikalischen Werdegangs“. Es vereint seine größten Hits wie „Please Don’t Cry – wenn die Sehnsucht verbrennt“, „Liebesgruß im Radio“, „Ich klau dem Teufel die Kohlen“, oder „Ti Amo Ma Tu“, drei brandneue Titel und einen seiner ersten großen Erfolge „Zicke Zacke“ aus der Ballermann-Zeit.

Sein bislang größter Erfolg ist der Titel „Liebesgruß im Radio“, der sich die höchstmögliche Dauer von vier Wochen auf Platz 1 der WDR4-Hörerhitparade behaupten konnte und auf vielen weiteren Radiosendern immer wieder gern gespielt wird. Das Publikum, das der sympathische Sunnyboy in Festzelten, Galen, Betriebsfeiern, in Fernseh- oder Radiosendungen in seinen Bann zieht, formiert sich schnell zu einem eigenen Fanclub. Treu ergeben folgen seine Fans ihm auf nahezu alle seine Konzerte.

Mittlerweile ist Philipp Engel zu einer festen Größe der deutschen Schlager-Szene gereift. Dass es auch in Zukunft nicht ruhig um ihn wird steht fest. Im Herbst 2006 erschien sein erstes Album, auf dem neben brandneuen Titeln natürlich auch seine größten Erfolge sind. Die Single „Du bist mein Hauptgewinn“ schlägt ein wie eine Bombe. Radioeinsätze bei allen großen Stationen und unter anderem Platz 1 bei den WDR4-Hörercharts sind ihm sicher. Dass dies jedoch keinesfalls das Ende der Fahnenstange ist, beweist sein erstes Album „ICH WILL…“

Wenn das nicht Liebe war“, seine Single, die ebenfalls auf seinem Album vertreten ist. Die Nummer lädt zum Tanz ein und ist absolut radiotauglich.

„Die Arbeit an meinem Album hat mir sehr viel Spaß gemacht“, so Philipp Engel

Der nächste Kracher von Philipp Engel, “Die reine Sünde” – Hier ist echt der Teufel los –

Nach 3 Jahre musikalischer Pause meldet sich nun Philipp Engel 2020 mit einem Titel „Fast so wie im Kino“ zurück. Beide Versionen werden sofort positiv angenommen.       

Im Umfeld von Philipp hat sich einiges geändert. Die Funkversion wurde von Johannes Lowin produziert. Für den TanzpiratenMix konnte er das Tanzpiratenteam Thomas Lackmann und Georg Fischer gewinnen.

Die Version ist schon 10 Tagen nach VÖ in die „Offiziellen deutschen Airplay Charts“ eingestiegen und schaffte es bis auf Rang 47. Leider ist durch die derzeitige Coronakrise der Einsatz der Tanzversion (Tanzpiraten Mix) nicht möglich. Philipp konnte sich beim Bayrischen Rundfunk bis auf Platz 2 und beim MDR bis auf Platz 7 platzieren. Bemusterte DJs bewerteten den super tanzbaren Titel rundum als positiv.

Am 08. Januar war VÖ der aktuellen Produktion aus dem Hause Johannes Lowien “Nie Wieder Solo Fliegen” reiht sich sicher nahtlos am vorherigen Erfolg an, mit einem guten tanzbaren Rhythmus, der in die Beine geht und im Ohr bleibt.

Philipp Engel

Für einen super Remix konnten wir das “Pottblagen.Music Team” gewinnen.

23 Wochen war der Titel in der HR4 Hitparade vertreten.

Am 02.07. war es so weit. Da präsentierte Philipp seine Produktion “7 Ozeane”

Ein echter Ohrwurm mit gewaltigem Hitpotenzial aus dem Hause Henning Gehrke.

Genau passend in die besinnliche Vorweihnachtszeit und derzeitigen Lage veröffentlichte Philipp am 25.11. “Zusammen geh’n” aus der Feder von Dieter Bohlen. Er hat diesen Titel gefühlvoll interpretiert und rüber gebracht.

In Kürze erscheint eine Neuauflage von 7 Ozeane in einer tanzbaren Remix Version.

Weitere Singles sind in Planung. 

Hier Ihre Buchungsanfrage starten

Leave this field blank

Jede Art der Buchungsanfrage können Sie per Telefon, WhatsApp oder eMail an uns richten.Sie können aber auch gern das Anfrageformular nutzen und uns erste Informationen zur gewünschten Buchung online übermitteln.